Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die Geschichte der Deutschen in und mit Singapur schreiben - SCHREIBEN SIE MIT!

Book cover Germany & Singapore

Germany & Singapore - a (hi)story of trade, friendship and success (detail of a non-binding draft of the book cover). , © German Embassy Singapore

16.04.2021 - Artikel


Book cover Germany & Singapore
Germany & Singapore - a (hi)story of trade, friendship and success (detail of a non-binding draft of the book cover). © German Embassy Singapore

Ein deutsche Missionar im Umfeld Raffles, der ‚Club Teutonia' im heutigen Goodwood Park Hotel, Rollei-Kameras der Spitzenklasse ‚Made in Singapore‘, mit deutscher Bohrtechnologie entstandene MRT-Tunnel - uns allen sind solche einzelnen Aspekte vertraut, die Singapur und Deutschland verbinden. Woran es aber bisher fehlt, ist ein diese in den Kontext der gemeinsamen singapurisch-deutschen Historie einordnendes umfassendes Werk, welches den Spuren der Deutschen in und mit Singapur nachgeht und in seiner Gesamtheit sichtbar werden lässt.

Der GESS Fund hat sich passend zum anstehenden 50jährigen Jubiläum der Deutschen Europäischen Schule Singapur (GESS) 2021 der Initiative der deutschen Botschaft angenommen und ein singapurisch-deutsches Team zusammengebracht, das diese Lücke schließen wird. Die ersten Kapitel sind bereits fertiggestellt. Es wird die gesamte Geschichte von den ersten Siedlern zu Beginn des 19. Jahrhunderts bis zum wirtschaftlichen Aufstieg des Landes umfassen. Das Buch wird auf Deutsch wie Englisch erscheinen und mit seinem leicht zugänglichen Stil singapurische wie deutsche Leser weit über die deutsche Gemeinschaft und interessierte Historikerkreise hinaus erreichen.

Bis zum Sommer sind aber noch Sie und Ihre Einsichten und Netzwerke oder auch die Ihres Unternehmens oder Institution gefragt! Meilensteine oder Anekdoten - möglichst viele Blickwinkel sollen Berücksichtigung finden. Verfügen Sie selbst über Bildmaterial, dass die Beziehungen lebendig werden lässt? Sie kennen nach Deutschland zurückgekehrte ehemalige Mitarbeiter, die mit solchen Fundstücken oder mit ihren Geschichten faszinieren können? Erzählen Sie Freunden, Kollegen und Bekannten von dem laufenden Projekt und ermuntern Sie sie, sich zu melden und ihr Wissen zu teilen! Via eine von der GESS initiierte virtuelle Pinnwand können Bilder oder Dokumente hochgeladen werden. Alternativ  können Sie das Projektteam auch direkt anschreiben: Projekteam 

Das Projekt ins Laufen gebracht haben mehr als 10 überwiegend deutsche Firmen: Bayer, Behn Meyer & Company, Boehringer Ingelheim, C. Melchers GmbH & Co., Deutsche Bank AG, Evonik, Giesecke+Devrient Mobile Security, LBBW-Landesbank Baden-Wuerttemberg, Luther LLP, Rohde & Schwarz, Schaeffler und ST Engineering. Außerdem fördert das singapurische ‚National Heritage Board' das Projekt.

Wenn Sie oder Ihr Unternehmen das Projekt ebenfalls unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier

nach oben