Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Landsleutebrief

Foto von Botschafter Dr. Norbert Riedel

Dr. Norbert Riedel. Foto: Kay Nietfeld/dpa-Zentralbild/dpa, © ZB

01.06.2021 - Artikel

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Landsleute!

Mir ist bewusst, wie enttäuscht viele von Ihnen nach den Nachrichten der letzten Wochen sind, gerade auch mit Blick auf die anstehenden Sommerferien.

In Deutschland scheint die dritte Infektionswelle gebrochen, die Impfkampagne macht erfreuliche Fortschritte, die Zeichen stehen auf Öffnung und viele freuen sich auf den verdienten Sommer­­urlaub.

Hier in Singapur vernehmen wir ganz andere Schlagzeilen:

Sich ausweitende Infektionscluster, Warnungen vor Hotspots, verschärfte Gruppenbeschränkungen im täglichen Miteinander, erneutes Arbeiten und Lernen von zu Hause, Schließung von Sportfazilitäten und Essenslokalitäten.

Besonders hart treffen uns Expats die Beschränkungen der Einreisemöglichkeiten nach Singapur und die Verlängerung der obligatorischen Stay Home Notice auf drei Wochen.

Die verantwortungsvollen Maßnahmen Singapurs haben uns im Alltag zwar Einschränkungen beschert. Aber es war bislang dennoch ein Alltag, der von vielen Menschen rund um den Globus als Privileg empfunden wurde und Anerkennung hervorgerufen hat.

Mich begleiten diese Einschränkungen seit meinem Ankunftstag in Singapur. Wie viele von Ihnen habe auch ich meine Kinder und meine Familie in Deutschland seit einem Jahr nicht mehr gesehen.

Seither vergeht keine Woche, in der Covid, die damit verbundenen Einschränkungen oder erleichternde Maßnahmen nicht Bestandteil meiner Arbeit sind. Kaum ein Tag, an dem mein Botschaftsteam oder ich nicht in Gesprächen mit der singapurischen Regierung sind, ob es Lockerungen bei der Stay-Home-Notice, den Rückreisebeschränkungen oder eben erste Reiseerleichterungen geben kann.

Wir haben einen bilateralen Reisekorridor für essentielle Reisen ausgehandelt – eine Reciprocal Green Lane –, der kaum in Kraft getreten, von singapurischer Seite schon wieder suspendiert wurde, weil die Infektionszahlen in Deutschland stark angestiegen waren.

Trotz aller Rückschläge lassen wir uns nicht entmutigen und loten permanent Erleichterungen aus. In allem, was wir tun, stimmen wir uns vor allem mit unseren europäischen Partnern in Singapur eng ab.

Lassen Sie mich mit Ihnen in aller Offenheit meine Einschätzungen zu verschiedenen Themen teilen, die uns gleichermaßen bewegen:

  • Wir sind gut beraten, in Bezug auf Öffnung und ein Mehr an Freiheit nicht so sehr auf das Prinzip Hoffnung zu setzen, sondern realistisch zu bleiben. Für die hiesigen politisch Verantwortlichen hat das gesundheitliche Wohlergehen der hier lebenden Menschen oberste Priorität. Die hiesige Regierung verfolgt bislang klar die Maxime: „No one is safe, until everyone is safe!“
  • Das heißt, angesichts grassierender Virusmutationen und der von diesen ausgehenden erhöhten Ansteckungsgefahren wird es aller Voraussicht nach gerade im Reiseverkehr nur langsam Fortschritte hin zu mehr Öffnung und Flexibilität geben. Wir müssen bis auf Weiteres mit einer Fortgeltung der dreiwöchigen Quarantänedauer rechnen. Und wenn voraussichtlich ab Anfang Juli wieder Anträge auf Wiedereinreise gestellt werden können, werden diese absehbar nur gestaffelt beschieden werden, d.h. es wird absehbar zu Verzögerungen bei der gewünschten Wiedereinreise kommen.
  • In umgekehrter Richtung, d.h. in Richtung Deutschland gilt Singapur weiter nicht als Risikogebiet, daher ist die Einreise nach wie vor uneingeschränkt möglich. Bitte beachten Sie jedoch folgende Nachweispflichten bei Einreise: negatives Covid-19-Testergebnis, Nachweis über vollständige Covid-19-Impfung oder Nachweis über die Genesung nach einer Infektion. Als Testnachweis werden PCR-Tests (72 Stunden (Zeitpunkt der Abstrichnahme) vor Einreise) oder Antigen-Schnelltests (48 Stunden vor Einreise) anerkannt. Die von Singapur ausgestellten Impfnachweise in Form der Vaccination Card und des Digital Vaccination Certificate werden nach Erkenntnissen der Botschaft in Deutschland uneingeschränkt anerkannt. Auf unserer Webseite www.singapur.diplo.de finden Sie auch weiterhin die fortlaufend aktualisierten Regelungen zur Einreise nach Deutschland mit weiterführenden Links.
  • Wir können und müssen davon ausgehen, dass die hiesigen Behörden erst dann Erleichterungen in Erwägung ziehen werden, wenn ein ausreichender Anteil der Bevölkerung über einen Impfschutz verfügt, d.h. wenn Singapur sich der Herdenimmunität nähert. Diese Einschätzung verbinde ich mit dem Appell an Sie alle, von dem Impfangebot der singapurischen Regierung – wann immer es den verschiedenen Altersgruppen unterbreitet wird – rege Gebrauch zu machen.

Seien Sie abschließend versichert, dass wir seitens der deutschen Botschaft nicht nachlassen werden, uns für die Belange unserer deutschen und europäischen Mitbürgerinnen und Mitbürger bei den singapurischen Stellen einzusetzen.

Sie können sich in akuten Notfällen jederzeit an die deutsche Botschaft mit der Bitte um Hilfe und Unterstützung wenden.

Auch wenn uns Covid noch eine ganze Weile, vielleicht auch dauerhaft begleiten wird, so sollten wir doch zuversichtlich sein, dass die Anstrengungen der Regierungen weltweit bald Früchte tragen, sodass wir wieder ein wenig mehr „Normalität“ genießen können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Norbert Riedel
Botschafter


Hier können Sie den Brief herunterladen: Download


nach oben