Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Informationen zu Covid-19 in Singapur und Deutschland

Menschen mit Atemmaske

Menschen mit Atemmaske, © dpa/ZUMA Wire

01.04.2020 - Artikel

Situation in Singapur und Deutschland

Situation in Singapur

Die Einreisebestimmungen haben sich in den letzten Wochen – zum Teil in schneller Folge – immer wieder verändert. Bitte informieren Sie sich daher auch auf den Webseiten der zuständigen singapurischen Stellen, die weiter unten aufgeführt sind und auch Detailinformationen zu den Regelungen mit Kontaktmöglichkeiten enthalten.

- Bis auf Weiteres werden Besuchsreisenden Einreise nach und Transit durch Singapur nicht mehr gestattet. Für die Besucher unter Ihnen, die sich gerade in Singapur aufhalten, dürfte sich allerdings eher die entgegengesetzte Frage stellen: Wie komme ich zurück nach Deutschland? Da von Singapur nach Europa die Flugverbindungen zwar eingeschränkt, aber bisher immer noch vorhanden sind, steht Singapur derzeit nicht im Fokus des vom Auswärtigen Amt koordinierten Rückholprogramms. Wenn Sie als Besucher hier in Singapur „hängengeblieben“ sind, sollten Sie sich deshalb auch weiter selbst um einen Rückflug nach Deutschland bemühen. Ob und wann es einen vom Auswärtigen Amt organisierten Rückflug geben wird, ist unsicher.

- Deutsche mit einer längerfristigen Aufenthaltserlaubnis (long-term passes) können grundsätzlich nach Singapur zurückkehren, wenn sie sich gerade im Ausland aufhalten. Aber: Erstens müssen Sie anschließend erst einmal zwei Wochen in häusliche Selbstisolierung (stay-home notice). Zweitens brauchen Sie für die Wiedereinreise jetzt eine Genehmigung: für die Inhaber von Employment Passes, S Passes und Work Permits (und deren Familienangehörige oder dependants) kommt diese Genehmigung vom Ministry of Manpower, für Studenten (Inhaber von Student Passes) ist sie über die Universität einzuholen und kommt vom Ministry of Education, und für alle anderen (Inhaber von Long-Term Visit Passes) kommt die Genehmigung direkt von der Immigration & Checkpoints Authority.
Diese Genehmigung wird derzeit nur Personen aus Berufen erteilt, die in der gegenwärtigen Krise von essentieller Bedeutung sind (Gesundheitswesen und Verkehrssektor). Wir haben deshalb von zahlreichen Fällen gehört, in denen die Rückkehrgenehmigung verweigert wurde. Der Grund dafür: Die Regierung will zuerst ihre eigenen Staatsangehörigen aus dem Ausland zurückholen und dabei das Gesundheitssystem nicht überlasten. Das MoM bittet daneben, nach einer erfolgten Ablehnung den Folgeantrag erst nach Ablauf von 1-2 Wochen einzureichen. Sehr wichtig: Versuchen Sie auf gar keinen Fall ohne die Genehmigung einzureisen. Das hat in den Fällen, in denen es versucht worden ist, zum Widerruf der Arbeitserlaubnis, zu einer sehr kurzfristigen Ausweisung und zu einem Wiedereinreiseverbot geführt.

Wenn Sie mit einer längerfristigen Aufenthaltserlaubnis in Singapur sind, aber z.B. für eine Geschäftsreise oder einen Besuch in Europa ausreisen und anschließend zurückkehren wollen, bedenken Sie bitte auch folgendes: Singapur hat eine allgemeine Reisewarnung vor jeglicher Reise ins Ausland ausgesprochen, unabhängig vom Zweck der Reise und deren Dringlichkeit. Die singapurischen Behörden unterstreichen, dass sie diese Reisewarnung ernst meinen, und zwar auf zweierlei Weise: Sie haben klargestellt, dass ein Inhaber einer langfristigen Aufenthaltserlaubnis, der noch nach Bekanntgabe dieser allgemeinen Reisewarnung ins Ausland reist, erstens keinerlei Priorität bei der Erteilung der Rückkehrerlaubnis hat (im Gegenteil) und zweitens, wenn er denn zurückkehren kann, aber binnen 14 Tagen nach Rückkehr Symptome einer Covid-19-Erkrankung zeigt, die dann erforderliche medizinische Behandlung in voller Höhe selbst zahlen muss. Diese Regelung gilt für Singapurer, permanent residents und ausländische Inhaber von langfristigen Aufenthaltserlaubnissen gleichermaßen.

Außerdem wird von allen Reisenden, denen die Einreise gewährt wird, verlangt, eine Gesundheitserklärung einzureichen. Diese kann über auf der Webseite der singapurischen 'Immigration and Checkpoint Authority' verfügbare App oder über eine Webseite vorab eingereicht werden: Immigration and Checkpoints Authority

Ziel dieses Maßnahmenkatalogs ist es, dem in letzter Zeit hauptsächlich aus dem Ausland importierten Anstieg der Infektionszahlen entgegenzuwirken. Sie berühren aber auch unmittelbar sowohl die in Singapur ansässigen als auch die auf der Rückreise nach Deutschland durch Changi durchreisenden Deutschen.

Buchen Sie derzeit keine Flugreisen über den Flughafen Singapur. In Singapur lebende Deutsche und deren Angehörige der entsprechenden  Aufenthaltskategorien sollten von Reisen ins Ausland wenn irgend möglich Abstand nehmen, da nicht klar ist, wann ihnen eine Rückkehr nach Singapur möglich sein wird.

Aktuelle Lagebewertungen zur Coronavirus (Covid-19) Situation finden Sie auf der Webseite des singapurischen Gesundheitsministeriums: Ministry of Health

Aktuelle Informationen zu Einreisebeschränkungen können Sie auch bei der singapurischen Einwanderungsbehörde abrufen: Immigration and Checkpoint Authority

Verhaltenshinweise und Maßnahmen der singapurischen Behörden

Die singapurischen Behörden entscheiden angesichts der andauernden Covid-19-Situation gegebenenfalls kurzfristig über Maßnahmen, denen alle im Land lebenden Personen, also auch die im Land aufhältigen deutschen Staatsangehörigen nachkommen müssen. Dazu zählen die erlassenen umfangreichen Reisebeschränkungen und Hinweise zum sogenannten „social distancing“, mit denen am Arbeitsplatz, in Bildungseinrichtungen und im öffentlichen Raum das Übertragungsrisiko deutlich reduziert wird.

Zahlreiche Einrichtungen wie Discotheken, Kinos und Theater sind geschlossen. Malls, Museen und andere Attraktionen müssen genügend Platz für ausreichend Abstand zwischen den Besuchern vorhalten, andernfalls werden diese ebenfalls geschlossen. Führungen und Shows finden nicht statt. Gruppen dürfen nicht mehr als 10 Personen umfassen. Dies gilt auch für private Veranstaltungen wie z.B. Geburtstagsfeiern. Für Hawker-Center und Restaurants gilt weiterhin die Regelung für ausreichend Abstand zwischen den Kunden zu sorgen. Familienangehörige und Verwandte dürfen zusammen am Tisch sitzen, müssen jedoch Abstand zu den Nachbartischen haben und dürfen ebenfalls nicht mehr als 10 Personen umfassen. Wo immer möglich, sollen Mitarbeiter von zu Hause arbeiten.

Die detaillierten Informationen bezüglich der Einschränkungen finden Sie auf der Website des singapurischen Innenministeriums

Zu den entscheidendsten Maßnahmen gehört jedoch das Mitwirken jedes Einzelnen durch Vermeiden aller unnötigen Bewegungen außerhalb des eigenen Zuhauses und leicht umsetzbare Hygiene- und Verhaltensregeln. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat diese auch auf Deutsch leicht verständlich hier zusammengestellt: Hygiene- und Verhaltensmaßregeln

Häufig gestellte Fragen

Botschaft Singapur - Häufig gestellte Fragen

Auswärtiges Amt (einschließlich weltweite Reisewarnung) - Häufig gestellte Fragen

Informationen des Auswärtigen Amts zu Covid-19 - Covid-19

Wichtige Hygiene- und Verhaltensempfehlungen zur Vorbeugung von Infektionen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/

Weitere Hinweise finden Sie unter 'Zusammen gegen Corona' - ein Informationsangebot des Bundesgesundheitsministeriums  

Erreichbarkeit der Botschaft

Die Botschaft Singapur hat zwei zusätzliche Telefonleitungen ausschließlich für Anfragen zu Covid-19 geschaltet.

Sie erreichen uns von 8-16 Uhr (Montag-Donnerstag) bzw. 8-14 Uhr (Freitag)

+65 6231 0825

+65 6231 0809

Situation in Deutschland

Zur Situation in Deutschland und Einreisemöglichkeiten nach Deutschland:

Einreisen von Drittstaatsangehörigen in die EU sind vorübergehend nur noch bei dringendem Reisegrund möglich. Deutsche Staatsangehörige sind von dieser Regelung nicht betroffen.

Weiterführende Links:

Informationen des Auswärtigen Amts

Ankündigung von Reisebeschränkungen des Bundesinnenministeriums

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus des Bundesgesundheitsministeriums

Aktuelle Lagebewertung des Robert-Koch-Instituts

'Zusammen gegen Corona' - ein umfassendes Informationsangebot des Bundesgesundheitministeriums

Informationen der Bundesregierung

Wenn Sie sich allgemein über das Krisenreaktionszentrum im Auswärtigen Amt informieren möchten, erhalten Sie Informationen hier: Auswärtiges Amt - Krisenreaktionszentrum.

nach oben