Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Häufig gestellte Fragen

06.06.2020 - FAQ

Vielleicht ist Ihre Frage ja hier bereits beantwortet:

FAQ

Seit 24. März 2020 untersagt die singapurische Regierung allen Besuchsreisenden die

Einreise nach und die Durchreise durch Singapur. Damit entfällt Singapur als

Transitflughafen.

Entwicklungen der letzten Tage und Wochen haben gezeigt, dass sich Situationen sehr rasch verändern können. Die Flugverbindungen wurden stark eingeschränkt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich dies fortsetzt und dass Flüge gestrichen werden.
Sie sollten deshalb sorgfältig abwägen, ob eine Fortsetzung des Aufenthalts oder ein Abbruch und eine möglichst schnelle Rückreise nach Deutschland sinnvoller erscheint und ggf. Schritte für Flugumbuchungen unternehmen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen. Die Botschaft kann Sie hierbei nicht unterstützen.

Inhaber von Langzeitaufenthaltserlaubnissen (inkl. Student-Passes und 'in-principle-approvals')  müssen ab 29.März 2020, 23:59 Uhr vor der Wiedereinreise die Erlaubnis der Immigration and Checkpoints Authority (ICA) einholen. Ohne diese Erlaubnis wird bis auf weiteres von den singapurischen Behörden keine Einreise mehr gewährt. Nach Einreise unterliegen dann allerdings alle (Permanent Residents und Long-Term Pass holder wie z.B. Studenten) einer 14-tägigen Stay-Home-Notice.

Employment Pass/S-Pass und Work Pass holder und ihren Angehörigen wird die Einreise ab 23. März 2020, 23:59 Uhr Ortszeit nicht mehr gestattet, es sei denn, sie sind in essentiellen Bereichen des Dienstleistungssektors wie z.B. Medizin (Gesundheitswesen) und Logistik (Transport) tätig. Bis zum 23. März 2020, 23:59 Uhr Ortszeit war eine Wiedereinreise nur mit vorheriger Genehmigung des MoM möglich.

Alle Personen, denen die Einreise noch gestattet ist, müssen ab 27.03.2020, 9 Uhr, eine Health Declaration vor der Einreise abgeben: https://icaeservices.ica.gov.sg/sgarrivalcard/

Weitere Infos zu allen MoM-betreffenden Themen http://www.mom.gov.sg/covid-19


Prinzipiell gilt: Nur zwingend notwendige Reisen sollen durchgeführt werden.


Rückreisen an den Wohnort sind grundsätzlich möglich, d.h.

  • an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende EU-Bürger (eingeschlossen britische Staatsangehörige) und der Schengen Assoziierten Staaten (Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein) sowie ihre Familienangehörige,
  • an ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort zurückkehrende Drittstaatsangehörige mit langfristigem Aufenthaltstitel (einschließlich nationaler Visa).

Außerdem

  • Drittstaatsangehörige mit sogenannten „essential functions“, darunter fallen laut Beschluss:
    - Gesundheitspersonal und -forscher, Pflegeberufe,
    - Grenzgänger, Transportpersonal im Warenverkehr und anderen notwendigen Bereichen (zB Air-Crews),
    - Diplomaten, Mitarbeiter internationaler Organisationen, militärisches Personal, humanitäre Helfer soweit in Ausübung ihrer Funktion,
    - Transitpassagiere (auch solche, die durch konsular. Hilfe ins Heimatland zurückgeführt werden),
    - Passagiere, die aufgrund zwingender familiärer Gründe reisen,- Personen, die internationalen Schutz benötigen, oder aus anderen humanitären Gründen.

Möglichst enge Auslegung der Ausnahmeregelungen im eigenen Interesse der Reisenden bei ihrer Reiseentscheidung, die immer in eigener Verantwortung ergeht.

Grundsätzlich gilt, dass bereits erteilte Visa im Ausland nicht verlängert werden können. Dazu wäre ein neuer Antrag erforderlich.

Die Gültigkeitsdauer von beantragten, aber noch nicht erteilten Visa kann geändert werden (Einreise nach Ende der Reisebeschränkungen), wenn der Aufenthaltszweck auch zu diesem Zeitpunkt weiterhin plausibel ist. Dabei gilt nach wie vor, dass D-Visa zur Erwerbstätigkeit und zum Zweck der Ausbildung für die Dauer von sechs Monaten ausgestellt werden.

Setzen Sie sich mit Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reiseveranstalter in Verbindung.

Die Botschaft kann Ihnen hierbei leider nicht behilflich sein. Setzen Sie sich mit Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reiseveranstalter in Verbindung, suchen Sie ggf. persönlich ein Büro Ihrer Fluglinie oder ein Reisebüro auf.

Sie können sich in die Krisenvorsorgeliste ELEFAND („Elektronische Erfassung von Auslandsdeutschen“) registrieren zu lassen: https://elefand.diplo.de

Bitte lassen Sie sich nicht davon abhalten, dass ELEFAND gelegentlich wegen starker Belastung nur langsam reagiert oder vorübergehend nicht erreichbar ist.

Bitte kontaktieren Sie hierzu ICA (Immigrations and Checkpoints Authority):

   - Call Centre: Tel: 6391 6100
   - Webseite: www.ica.gov.sg/contact-us

Die singapurischen Behörden empfehlen ausdrücklich, derzeit sämtliche Reisen (dienstlicher, beruflicher oder privater Natur) zu vermeiden. Dies bedeutetet kein Reiseverbot an sich, aber die Behörden weisen nachdrücklich darauf hin, dass Reisende vor der Weidereinreise bei der Beantragung der erforderlichen Genehmigung von MoM bzw. ICA konsequent nachrangig behandelt werden und bei Auftreten einer Coronainfektion nach erfolgter Einreise sämtliche anfallenden Behandlungskosten durch die Betroffenen selber zu tragen sind.

 

Verwandte Inhalte

nach oben